WLAN

In der heutigen Zeit werden Netzwerke zwischen mehreren Computern immer beliebter und selbst in einem herkömmlichen 1-Familienhaushalt sind die Rechner des Vaters, der Mutter und der Kinder miteinander vernetzt. In der Vergangenheit vernetzte man die einzelnen Rechner mit herkömmlichen Netzwerkkabeln, was zwar hervorragend funktionierte, aber einen Nachteil mit sich brachte: um die vielen Computer miteinander zu verbinden, mussten natürlich auch dementsprechend viele Kabel verlegt werden, was sich in einem Privathaushalt als unschöne Dekoration und in großen Firmen als riesiges Kabelwirrwahr negativ bemerkbar machte. Selbstverständlich kann man die Netzwerkkabel in die Planung des Hausbaus miteinbeziehen oder nachträglich in die Gebäudewand installieren, doch dieses ist auch mit deutlich höheren Mehrkosten verbunden und auch die Wartung erweist sich als äußerst kompliziert, sollte ein Kabel einmal defekt sein.
Doch diesem Ganzen wurde Abhilfe geschaffen. Nachdem wir alle Fernsehen und Radio über Funkantennen empfangen, bereits über Satelliten ins Internet gehen und GPS-Roaming betreiben können, hat uns die Industrie die Computertechnik wieder einmal ein wenig einfacher gemacht und auch die Netzwerktechnologie kabellos gemacht. Das Stichwort, das man zur Zeit überall lesen kann, heißt Wireless LAN (kabelloses Netzwerk) oder kurz einfach W-LAN. Mithilfe von Wireless LAN können Computer miteinander kommunizieren und Daten austauschen, so als wären sie in einem herkömmlichen Kabelnetzwerk miteinander verbunden. Das WLAN ersetzt also das Kabelnetzwerk.