Grundlagen

Was ist eigentlich ein Wireless LAN oder auch kurz WLAN? Als Erklärung könnte man das Wireless LAN auch als ein lokales Netzwerk (LAN), das Daten über Radiowellen, infrarotes Licht oder eine andere, nicht drahtgebundene Technik überträgt, bezeichnen. Ein drahtloses LAN wird meist in Büro- oder Fabrikumgebungen verwendet, in denen tragbare Computer zum Einsatz kommen.
Unterschieden wird bei einem WLAN zwischen dem Ad-hoc-Modus und dem Infrastruktur-Modus. Der Ad-hoc-Modus stellt dabei eine Art Direktverbindung zwischen Rechnern mit WLAN-Karten dar. Es werden dabei keinerlei Access-Points benötigt bzw. eingesetzt.
Vorteil dieser Methode ist die schnelle und einfache Einrichtung des Wireless-LAN. Allerdings gibt es auch einen Nachteil. Es ist nicht möglich von einem Ad-hoc-Netzwerk in ein anderes Netzwerk, z.b. dem Internet zu routen.
Beim Infrastruktur-Modus gibt es eine oder mehrere Basisstationen die sogenannten Access-Points. Diese Access-Points koordinieren den Netzverkehr und stellen oft auch die Verbindung in andere Netze, z.b. dem Internet her.